The AKFS Logo (uploaded: November 7, 2009)
You are here:
AKFS Home >> More >> Various Interviews >> sportbild.de-Interview
 
Interview with german SportBILD


June 3, 2009

 

 


Über Tennis:
Anna: "Tennis ist noch immer eine der wichtigsten Sachen in meinem Leben. Fast alles, was ich tue, hat mit Tennis zu tun. Der Sport hat mir mein Leben beschert. Ich versuche, vor allem Kinder zum Spielen zu bringen."

Frau Kurnikowa, vor sechs Jahren beendeten Sie Ihre Karriere auf der WTA-Tour. Wie sehr fehlt Ihnen Tennis auf der Tour?
Anna: "Ich vermisse auf jeden Fall den Wettkampf, den Adrenalinschub, den man bekommt, wenn man vor so vielen Menschen spielt. Zudem fehlt mir der strategische Aspekt des Tennis. Dass man ganz allein auf dem Platz ist und einen Weg finden muss, um ein Match zu gewinnen. Nichts fühlt sich so gut an, wie es geschafft zu haben und einen großen Sieg eingefahren zu haben. Es ist wirklich schwer, etwas Vergleichbares abseits des Platzes zu finden."

Wie oft spielen Sie noch?
Anna: "Noch ziemlich regelmäßig. In der Regel drei- bis viermal pro Woche. Es hängt vom Wetter in Miami ab. Es kann dort ziemlich windig und regnerisch am Strand werden, wenn gerade die Regensaison da ist! Ich liebe es, Showmatches und in der Liga World Team Tennis zu spielen. Diese Saison werde ich sechsmal für die St. Louis Aces antreten. Darauf freue ich mich."

Am 6. Juni spielen Sie in Halle in der Warsteiner Champions Trophy. Wie ist es, in Deutschland zu spielen?
Anna: "Deutschland ist schon immer ein sehr sportbegeistertes Land gewesen, wo die Leute großes Sportwissen haben. Sie haben viele Tennisfans und tolle Tennisanlagen. Vielen große Tennisspieler kommen aus Deutschland. Ich hatte viel Spaß mit Graf, Huber, Becker und Kiefer, um nur einige zu nennen. Sie waren zur gleichen Zeit wie ich auf der Tour, also hatte ich die Chance, viel Zeit mit ihnen zu verbringen. Auf und neben dem Platz."

Wie halten Sie sich fit?
Anna: "Ich trainiere fast jeden Tag. Tennis spiele ich wie gesagt drei- bis viermal pro Woche. Ich gehe ins Fitnessstudio, um Krafttraining zu machen. Und ich gehe, jogge gern, bin auf dem Crosstrainer. Es ist wichtig für mich, dass ich jeden Tag schwitze und meine Körper in irgendeiner Art und Weise bewege. Es fühlt sich einfach großartig an und es ist etwas, das ich mache, seit ich fünf Jahre alt war. Das ist Teil meiner täglichen Routine."

Wie fit sind Sie im Vergleich zu Ihrer Zeit auf der WTA-Tour?
Anna: "Das Workout ist jetzt vollkommen anders als zu der Zeit, als ich Tennis auf der Tour spielte. Damals ging es mehr um Stärke und Schlagkraft. Zudem war ich natürlich viel mehr auf dem Platz."

Wer sind für Sie die besten Spielerinnen?
Anna: "Ich liebe es wirklich, Venus und Serena Williams zuzuschauen. Nicht nur, weil sie Freunde von mir sind, sondern weil es unglaublich ist, sie als Athleten zu sehen. Sie sind so kräftig und so herausragende Wettkämpferinnen. Sie sind toll für den Sport."

Wer hat den besten Modestil?
Anna: "Ich denke, dass alle Mädchen auf der Tour ihren ganz individuellen Stil haben, auf und abseits des Platzes. Tenniskleidung hat sich über die Jahre sehr entwickelt. Deshalb ist es cool zu sehen, welche Outfits sie alle tragen. Mit all diesen lebhaften Farben und Stilrichtungen."

Sie fielen in der Vergangenheit stets auf. Auch heute noch bekommen Sie viel Aufmerksamkeit. Wie kommen Sie damit zurecht?
Anna: "Ich stehe in der Öffentlichkeit, seit ich neun Jahre alt war. Also kenne ich es gar nicht anders."

Wie sind die Paparazzi in Miami?
Anna: "Nicht so schlimm, Selbst am Strand ist es recht entspannt. Deshalb habe ich keine großen Probleme. Mich verfolgt hier nicht ständig jemand, so wie es in Los Angeles ist. Gelegentlich sehe ich sie, aber das gehört zum Job und macht mir nichts aus."

 

 

 

more...

 Find out more at Anna's offical website:
kournikova.com